Die Leinen fest in der Hand

RV St. Georg Kevelaer organisierte Kutschlehrgang

Dass das Glück der Erde nicht nur auf dem Rücken der Pferde liegt,  stellten die 10 pferdebegeisterten Teilnehmer des Kutschlehrgangs, auf dem Hof der Familie Kannenberg fest.

6 Wochen lang übten die angehenden Kutscher, unter Leitung von Elke Weber und Frans Hellegers  2 Mal wöchentlich, sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis, den sicheren Umgang mit einem Kutschgespann. Hierbei stand die Sicherheit für alle Teilnehmer und Pferde immer im Vordergrund. Weitere Themen waren z.B. die verschiedenen Geschirre, das richtige Anspannen der Pferde und natürlich das Lenken eines Gespanns. Letzteres wurde zunächst an einem Fahrlerngerät geübt, hierbei handelt es sich um einen Holzbalken, an dem Leinen mit Gewichten befestigt waren. Mit Hilfe des Fahrlerngerätes wurden die Hilfen, die man z.B. für das Einleiten einer Wendung benötigt erlernt.

Alle Teilnehmer waren sich einig, die Geselligkeit und der Spaß an der Arbeit mit Pferden dürfen nicht fehlen. Elke und Frans, die einen Fahrstall in Straelen leiten, unterstützen das gemeinschaftliche Denken sehr und waren begeistert, eine so motivierte Truppe auszubilden.

Am 28.07.2018 war dann der Tag gekommen, auf den alle sich bestens vorbereitet hatten.
Zunächst absolvierten 6 der 10 Teilnehmer den Basispass der Pferdekunde, dieser ist Voraussetzung, um ein Fahrabzeichen zu erlangen. Danach ging es in 2 Gruppen in die Praxisprüfung, diese wurde von den Richtern Anne-Rose Hebben-Erfurt und Eberhard Stripling geleitet und bewertet. Nach einer Pause wurde dann noch das theoretische Fachwissen der 10 Prüflinge abgefragt.
Die beiden Richter waren sehr zufrieden mit den einzelnen Leistungen der Teilnehmer, dies spiegelt sich dann auch in den vergebenen Wertnoten wieder. Alle 10 Teilnehmer haben die Prüfung erfolgreich bestanden. Zur Urkundenverleihung kam auch der 1. Vorsitzende des Reitervereins St. Georg Kevelaer, Hans-Jürgens Bruns. Er begrüßt das Engagement der einzelnen Teilnehmer und ist der Meinung das Talent gefördert werden sollte. Sichtlich stolz nahmen die frisch gebackenen Kutscher die Urkunden und Anstecknadeln für den Basispass und das Fahrabzeichen 5 entgegen.

Mit dem Satz: „Schnalle links, Strupfe rechts. Bremse los – Prost!“ wurde der erfolgreiche Tag mit einem geselligen Grillabend abgeschlossen.